Effizienzgewinn durch Lean IT


Effizienzgewinn durch Lean IT

Die Prinzipien des Lean Managements können auch auf die in Unternehmen vorhandene Informationstechnologie (IT) angewendet werden. Es gilt, die Produktivität im Sinne der Kundenanforderungen zu erhöhen und Verschwendung zu vermeiden. Konkret bedeutet dies, die IT‑Infrastruktur zu vereinfachen und produktiver zu gestalten, um sie effizient managen zu können.

Standardisieren und modernisieren

In vielen Unternehmen sind mehrere unterschiedliche, auch nicht kompatible IT-Systeme – etablierte „Legacy-Systeme“ – im Einsatz, oft spezifisch auf die Bedürfnisse einer Abteilung ausgerichtet. Eine Verschlankung der IT kann erreicht werden, indem redundante Anwendungen entfernt und die komplexen, statischen und aufwendig zu wartenden Legacy‑Systeme unternehmensweit durch eine einheitliche, moderne Lösung ersetzt werden.

Ziel ist eine standardisierte IT‑Landschaft mit zentraler Schaltstelle für das Infrastruktur‑Management – als Server-Lösung im eigenen Haus (On‑Premise), außerhalb (Off‑Premise) oder in der Cloud.

Mehr Automatisierung

Der Lean‑Gedanke beruht darauf, Verschwendung zu vermeiden und Geschäftsprozesse aus Kundensicht permanent zu verbessern – also das wertschöpfende System effizienter zu machen. Die IT‑Infrastruktur als Rückgrat der internen und externen Kommunikation kann dazu beitragen. Es gilt, sie zu stabilisieren: durch Vereinfachung, Standardisierung und Automatisierung.

Die Automatisierung spielt dabei eine wesentliche Rolle: Sie macht die IT‑Prozesse zuverlässiger und transparenter, reduziert die Wahrscheinlichkeit menschlicher Fehler und setzt Ressourcen bei den Mitarbeitenden frei. Typische Bereiche der Automatisierung sind:

  • Monitoring und Wartung. Die notwendigen repetitiven Wartungsaufgaben können vielfach von Scripten übernommen werden. 
  • Security. Standardisierte Prozesse stellen rechtzeitige Aktualisierungen der Software durch Downloads und Patches sicher.
  • Fehlerbehebung. Richtlinienbasierte Auto‑Remediation als automatisierte Reaktion nach Auftreten einer Warnung löst das Problem vielfach automatisch, erkennt potenzielle Risiken und kann Policy‑Verletzungen begegnen.

Silos aufbrechen

Abteilungsdenken und implizites Wissen, das als Insiderwissen nicht geteilt wird, führt oft zu „Wissenssilos“ und IT-Insellösungen. Diese Strukturen senken die Flexibilität von Unternehmen, auf Kundenanforderungen zu reagieren. Lean IT bricht diese Silos auf, indem die IT unternehmensweit mit den Geschäftsabläufen abgestimmt wird. Bereichsübergreifende Teams können gemeinsam daran arbeiten, die Geschäftsprozesse insgesamt zu verbessern.

Fazit

Lean IT ermöglicht es Unternehmen, den Aufwand für die nicht oder nur indirekt wertschöpfenden Geschäftsprozesse zu senken. Die frei werdenden Ressourcen können dann in die tatsächlich Mehrwert bietenden Aktivitäten umgeleitet werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.